Kassenerstattung

Erfahren Sie mehr
   

Werden die Kurse von der Krankenkasse erstattet?

   

Kassenerstattung für gesetzlich Versicherte:

Gesetzliche Krankenversicherungen können keine Kurse erstatten, die eine Heilpraktikerin abhält. Das ist die Regel.

Sie können vorab bei Ihrer Krankenversicherung anfragen, ob trotzdem ein Teil der Kosten erstattet werden kann. Folgende Argumente können Ihnen helfen:

  • In München reichen die Hebammen nicht aus, um den Bedarf an Kursen zu decken.
  • Viele Ärztinnen, Ärzte und Hebammen empfehlen speziell unsere Kurse zu besuchen, da sie sehr übungsorientiert sind.
  • Ich habe eine Anerkennung des Verbandes GfG ( Gesellschaft für Geburtsvorbereitung e.V.)
  • gelegentlich erstatten auch gesetzliche Versicherungen die Kurse zum Hebammensatz d.h.68,- Euro max.pro Kurs
  • aktuell Stand 2019 erstatten die AOK, Barmer, BKK den Hebammensatz nach Abschluss des Kurses aus Kulanz
  • bei Paar Kursen erstattet die BKK auch den Partner Anteil!

Im Rahmen der Präventivleistungen ist keine Kostenerstattung möglich.

Von den gesetzlichen Versicherungen als Präventivkursleitung anerkannt ist in der Praxis Kidler 19 Frau Haug-Schopf.

Kassenerstattung für privat Versicherte:

In der Regel werden die Kosten meiner Kurse übernommen. Eine Verordnung verhilft Ihnen, sich abzusichern.

Die Beihilfeversicherung erstattet nur wenn ein Rezept vom Arzt vorliegt. Bitten sie Ihren Arzt um ein Rezept für:

14 Stunden Geburtsvorbereitung oder 10 Stunden Beckenbodengymnastik.

Kassenerstattung für Zusatzversicherte:

Die Kosten meiner Kurse werden je nach Vertrag übernommen, z.B. 70% oder 80% der Heilpraktikerleistungen nach GebüH.

Sie benötigen eine Zusatzversicherung, die naturheilkundliche Leistungen absichert, die von Arzt oder Heilpraktiker erbracht werden können.